teilen via

Top-Designerin Dorothée Meilichzon schickt ihre Ideen gerne auf Reisen.

Dorothée Meilichzon ist vielfach ausgezeichnete Top-Designerin und eine angesagte Grösse in der internationalen Architektur-Szene. Die kreativen Interior-Ideen der Französin sind immer gefragt, wenn es darum geht, Hotels, Restaurants oder auch Flughäfen zu designen. Über 60 Projekte von Monaco bis New York hat sie mit ihrem Team bereits umgesetzt. Ihr Flughafen-Gate am Aéroport de Paris-Charles-de-Gaulle macht dabei ebenso farbenfroh Laune wie etwa ihr Interior Design des Henrietta Hotels in London oder das Makeover des Hotel Menorca Experimental.

Sie designt Orte, welche bereist werden wollen – genau das, was sie persönlich auch liebt und inspiriert. Besonders angetan hat es ihr dabei Venedig. «Everything stops when you are in Venezia» schwärmt sie von ihrem italienischen Lieblingsort und der unglaublichen Kunst-Szene dort. Aber auch in ihrer Nähe findet sie immer wieder Quellen der Inspiration. Welche Künstler und Plätze ihren Kosmos erweitern, lesen Sie hier.

Was mich inspiriert …

Venedig

Während unserer zweijährigen Arbeit am Hotel Projekt «Il Palazzo Experimental» hatte ich das grosse Glück und die Möglichkeit, sehr oft in Venedig zu sein. Eine Stadt, die ich seit jeher liebe und die mich inspiriert. Die Allgegenwärtigkeit des Wassers, der Nebel, das Wasser – das ständig seine Farbe wechselt, die zeitlose Atmosphäre … Alles um mich herum steht still, wenn ich in Venedig bin. Und die Kunst-Szene in dieser Stadt ist einfach atemberaubend.

David Hockney

Ich bin jetzt schon viele Jahre lang ein grosser Fan seiner Arbeit. Ich lese viel über ihn, ich liebe seine Persönlichkeit, seine Werke, seine Art, Farben einzusetzen. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich seinen Grand Canyon zum ersten Mal gesehen habe. Ich war ein junger Teenager und das Gemälde hat grossen Eindruck bei mir hinterlassen.

Centre Pompidou

Das Centre Pompidou in Paris ist für mich ein inspirierender Ort. Ich mag die Aussicht, welche den Blick über die Dächer von Paris schweifen lässt. Ich mag die Unverfrorenheit dieses Gebäudes, ich mag seine Art Collection und die Ausstellungen. Abgesehen davon beeindruckt mich ein Video aus den 70er-Jahren, in dem sich Nachbarn über das Projekt von Renzo Piano & Richard Rogers beschweren und den verfallenen Parkplatz davor bevorzugen. Dieses Video ist brillant und sagt sehr viel über die Angst vor Veränderung.

Was Richard Rogers über das Centre Pompidou denkt, erfahren Sie in diesem Video:

Win
Robbie Williams Artikel

Robbie Williams ist 50

Anlässlich seines runden Geburtstags verlosen wir eine Vinyl-Edition von Robbie Williams‘…

28.November.2021 Albert Schweitzer DE

Der grosse Menschenfreund

Albert Schweitzers Arbeit und Wirken beeindrucken und inspirieren bis heute.

Er war Theologe, Arzt, Philosoph, Musiker, Autor sowie Menschen- und Tierfreund. Ein Mensch, der mit seinen Gedanken und seiner Art des Brückenbauens inspirierte und zum Nachdenken anregte. Ein Mann, der für sein Wirken mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Albert Schweitzer, der 1875 in Elsass-Lothringen geboren wurde, gründete 1913 in Gabun das Urwaldhospital Lambaréné, das heute als Albert-Schweitzer-Spital international ein Begriff ist. Mit seiner Lehre der Ehrfurcht vor dem Leben brachte er seine Weltanschauung, dass sich Menschen beim Nachdenken über sich selbst und ihre Grenzen untereinander und über jede angebliche Unterschiedlichkeit hinweg als Brüder und Schwestern erkennen, auf den Punkt. Das Buch zeichnet sein Leben und Wirken nach und zeigt, dass seine Überlegungen auch heute noch einen Weg in unser tägliches Denken finden können und sollten. 

Fritz von Gunten
366 Tage aus dem Leben von Albert Schweitzer
Blaukreuz Verlag

Gewinnen Sie jetzt ein Exemplar dieser spannenden Lektüre!

weiter lesen

25.November.2022 Kuma 01

Befreiung der Architektur

Das architektonische Schaffen von Kengo Kuma in 500 Fotos, Skizzen und Plänen.

Wie kann die traditionelle japanische Architektur, die sich durch ihre Materialität und ihre enge Verbindung zur Natur auszeichnet, mit den modernen Anforderungen an Städte verbunden werden? Mit dieser Frage setzt sich der japanische Architekt Kengo Kuma seit mittlerweile rund 35 Jahren auseinander. Ansprechende Oberflächen, innovative Strukturen und fluide Formen zeichnen das Schaffen des 1954 in Yokohama geborenen Architekten aus. Dabei überrascht er immer wieder mit unkonventionellen Ideen. So gestaltete er beispielsweise für das China Academy of Arts’ Folk Art Museum licht- und luftdurchlässige Wände aus entsorgten Dachziegeln oder schuf in der japanischen Provinz Nagano eine Kapelle aus Birkenstämmen und Moos. Dank des 460 Seiten starken und auf 5000 Stück limitierten Bildbandes aus dem TASCHEN Verlag können Fans nun ganz in die Welt von Kengo Kuma eintauchen. 

weiter lesen

19.Juli.2023 Kira Kira

Ready? Fight!

KiraKira zählt zu den erfolgreichsten Fighting Game-Spielern der Schweiz.

Viele kennen die Tekken-Pros aus Asien und den USA. Aber auch die Schweiz hat einen Fighting Game-Spieler, der sich nicht vor der internationalen Konkurrenz verstecken muss. Mathieu KiraKira” Nguyen hat in Tekken 7 bereits auf internationalem Level seine Spuren hinterlassen. Von Anfang an setzte KiraKira auf die Vampirdame Eliza. Diese hatte ihren ersten Auftritt in Tekken Revolution für die PlayStation 3. In Tekken 7 platziert sie sich meist im soliden Mittelfeld, wenn es um Spielstärke geht. Zu seinen größten Erfolgen zählt wohl die Teilnahme an den International E‑Sports Federation (IESF) World Championships 207, in denen er die Schweiz in Korea repräsentierte und es bis in die Top 3 schaffte. Zuletzt konnte er sich in der WePlay Ultimate Fighting League einen Top 8‑Platz neben echten Legenden wie JDCR, Saint und Arslan Ash sichern. Mittlerweile zählt der Profi-Gamer aus Freiburg zu den besten 100 Tekken 7 Spieler der Welt. 

redbull​.com

weiter lesen