teilen via

Fiona‑K enthüllt die weltweit erste Anaglyph 3‑D-Textilkollektion und setzt neue Standards in der Modeindustrie.

In einer bahnbrechenden Initiative, die die Grenzen der Mode neu definiert, hat die schweizerische Designerin Fiona‑K, die vor allem für ihre handgezeichneten Kreationen bekannt ist, die weltweit erste Anaglyph 3‑D-Textilkollektion vorgestellt. Unter dem Namen «SHIFT» bringt diese 2023 lancierte Kollektion Mode buchstäblich auf neue Dimensionen.


Die neuen Designs bieten ein vollständiges räumliches Textilerlebnis. Betrachtet man sie durch eine 3‑D-Brille, enthüllen Kleidungsstücke wie der Sweatdress eine dreidimensionale gläserne Gottesanbeterin, während Seidentücher schwebende Luftballons freisetzen. Das Geheimnis dieser innovativen Kollektion liegt in der Verwendung der Anaglyph-Technologie, die Würfel-ähnliche Konstruktionen und Räume digital auf die Textilien überträgt. Es handelt sich dabei um eine technische Weiterentwicklung dessen, was man von Stereoskopie-Abbildungen aus Film, Fotografie oder Comics kennt: Illustration, Form und Material kommen im dreidimensionalen Raum zusammen.

Fiona-Ks «SHIFT» ist ein grosser Schritt über herkömmliche 3‑D-Drucke auf Kleidung hinaus. Sie bietet nicht nur ein völlig neues Mass an gestalterischer Freiheit, sondern ermöglicht es erstmals auch, 3‑D-Effekte gezielt auf Kleidungsstücken zu platzieren oder als Rapport ins Unendliche zu ziehen.

fiona‑k.ch

12. September 2021 1 Woman Fall 21 Opener

Roter Faden

Trendteile in den Modefarben «Red Alert», «Fire Whirl» und «Winery» ziehen sich durch die Kollektionen der Designer-Labels.

weiter lesen

27. Oktober 2021 1 Woman Fall 21 Opener

Cooler Look

Welche Farben jetzt tonangebend sind zeigen wir hier!

weiter lesen

17. Mai 2021 Lutens 01

Poet der Düfte

Kreativgenie und Parfum-Kreateur Serge Lutens im Gespräch.

Wenn es um aussergewöhnliche Parfums geht, kommt einem sofort er in den Sinn: Die Rede ist von Serge Lutens. Das französische Kreativgenie schafft duftige Meisterwerke mit einem Hauch von Poesie. Dabei ging der Franzose schon immer seinen sehr kreativen Weg. Der Grandseigneur der Parfümerie arbeitete bereits als Hair and Make-up Artist, Fotograf, Creative Director, Modedesigner sowie Filmemacher – bevor er sich der Duft-Poesie verschrieb. 1942 in Lille geboren, entwickelte Serge Lutens, der seit vielen Jahren in Marrakesch/​Marokko lebt, Anfang der 90er-Jahre autodidaktisch seine ersten Düfte und wird seither als Avantgardist seiner Zunft gefeiert. 

weiter lesen