teilen via

Blick aufs Mittelmeer für Verwöhnte – exquisite Genusszonen der mediterranen Vielfalt.

Der arkadische Klassiker Peloponnes entwickelte sich vom begehbaren Lehrbuch der Antike zuletzt zum exklusiven Hideaway-Spot und zur Golf-Genusszone. Ein wenig Aufwärmen rund ums historische Olympia kann natürlich nicht schaden – wobei eine landschaftlich besonders schöne Route über das verkarstete Ménalon-Massiv führt. Dass sich als Abstecher der am besten erhaltene Tempel des Peleponnes anbietet, nämlich der dramatisch über dem Néda-Fluss gelegene Apóllon-Tempel von Vássae, passt perfekt ins antike Bild. Vor allem breitet unmittelbar dahinter die Mutter aller Sportbewerbe, das spektakuläre Ausgrabungsfeld von Olympia, ihren Schoss aus. Wobei: Diskuswerfen und Ringen war gestern.

Golf-Fans kommen vor allem an der nahe gelegenen Costa Navarino auf ihre Kosten. Einer der schönsten Küstenabschnitte des Peloponnes wurde hier zur Premiumdestination entwickelt: Neben der 140 Hektar grossen Anlage Navarino Bay Resorts sollen kommendes Frühjahr in der Nähe des Dorfes Kynigos die zwei weiteren 18-Loch Plätze Navarino Hills eröffnen – designed von Ryder-Cup-Legende José María Olazábal.

Beste Peloponnes-Hotelperlen

Very Pelopo-nice – das gibt es in vielen weiteren Facetten. Da wäre das ganz im Osten des Peloponnes gelegene Amanzoe. Mehr dazu lesen Sie hier! Ein weiteres gelungenes Beispiel ist Monemvasia: Hier setzen die Moni Emvasis Luxury Suites auf den Romantikfaktor historischer Gewölbe – und ausserdem auf Traumblicke in Richtung einer kleinen Mittelmeer-Region, die Quiz-Tiger als Myrtoisches Meer kennen. Im Taygetos-Gebirge lockt wiederum das spektakuläre Gesundheitshotel Euphoria Retreat. Die Adresse Mystras passt perfekt zu diesem holistischen Gesamtkunstwerk aus Infinity-Pool-Architektur, spacigem Spa und arkadischem Idyll. 

Weiter im West-Peleponnes, unmittelbarer am Strand, und zwar am Amaliadas Kourouta Beach hauchte Nikos Karaflos lieber Tanks aus den 20er-Jahren, in denen die Weinkellerei Dexamenes einst Johannisbeeren-Destillat lagerte, neues Leben ein. Die Gäste des Dexamenes Seaside Hotel reifen nun inmitten von industriellem Retro-Chic.

Kykladen-Kür

Seit der legendäre Onassis in den 1950-ern Mykonos entdeckte und Hollywood-Glamour nach Chora schleuste, hat sich hier viel getan. So entstanden hier in den letzten Jahren zahlreiche Boutique-Hotels, die Ruhe auf der Partyinsel versprechen und für die es zum Niederbrechen keinerlei durchtanzter Clubnächte bedarf. Zum Beispiel das Hotel San Giorgio (SOHO Roc House), von Anfang an ein Trendsetter in Sachen Greek Barefoot Luxury. Zum Übermass von Licht und dem erdigen Touch weiss geschlämmter Mauern gesellen sich Naturmaterialen. Das können organisch geformte Hölzer sein, traditionelle griechische Bauernmöbel mit dem typischen Geflecht oder folkloristische Inputs in Form grob gewobener Bauernteppiche. Auf naturverbundene Rustikalität und strahlendes Mykonos-Weiss setzt auch das Hotel Cavo Tagoo in Mykonos Stadt – und verrät dabei die Stil-Expertise des griechischen Hotelmoguls und Architekten Paris Liakos. Ein ganz anderer Kykladen-Knaller findet sich weit im Süden des Archipels. Dort liegt die Insel Folegandros mit dem Anemi Hotel. Niedrige kubische Häuser und typische Details wie die abgerundeten Kanten greifen hier die Bauweise der berühmten Kykladen-Architektur auf.

Hvar-Hideaways

Auch in Kroatien wird die unendliche Mittelmeer-Geschichte weitergeschrieben. Picken wir uns die gut bekannte Ferieninsel Hvar heraus. Da wäre zunächst die Metamorphose eines ehemaligen Bauernhauses, das ein französischer Restaurant-Profi im buchtenreichen Nordwesten der Insel ins entzückende Little Green Bay Hotel verwandelt hat: Elegant integrierte Steinwände, Pinien und private Badebucht rahmen dieses stylishe Boutique-Hotel. 

Grösser geht es das am Rande des lebhaften Fährhafens Starigrad gelegene Maslina Resort an. Aber der Five-Star-Luxus fällt lauschig und familienfreundlich aus. Mehr als einen Hektar Pinienwald umgeben ihn, der Direkttransfer per Speedboot von Split pfeift für sich, bei den Materialien dominieren Terrakotta, Holz, Stein, Kupfer. Ähnlich nachhaltig beruhigend: der Blick auf die Bucht von Maslinica.

Inside Istrien

Wer den Stränden der Halbinsel den Rücken kehrt, bekommt es in der Regel nach wenigen Kurven mit mittelalterlichen Städtchen zu tun, die gerne übersehen werden. Orte wie Oprtalj, Zavrsje, Motovun, Buje oder Hum kleben dann wie kleine Festungen inmitten von Feldern und Wäldchen. Es sind perfekte Rückzugsorte. Das mittelalterliche Dorf Mužolini Donji wurde überhaupt zur Gänze vom Zerfall gerettet und zum San Canzian Village & Hotel umgebaut. Dass das istrische Hinterland auch ein Gourmet-Reiseziel ist, hat sich dabei längst herumgesprochen. Seit Jahren kürt die italienische Olivenöl-Bibel FLOS OLEI Istrien zur besten Olivenölregion der Welt – und zwar aufgrund der hohen Dichte an Spitzenproduzenten. Die Zahl der Öl-Manufakturen übersteigt heute jene der Toskana. Und kommt man etwas später im Jahr, so lockt der Prodan Trüffel des Örtchens Buzet. Perfekte Ergänzung zu diesen superben Inlands-Aromen: der feine Geruch des nahen Meeres!

Tipps

Archi-Cruise
Peter Sommer Travels Touren an Bord traditioneller, hölzerner Gulet-Schiffe führen zu weniger bekannten Kykladendörfern. Gereist wird in kleinen Gruppen von maximal 18 Personen.
de​.petersommer​.com

Meditatives Messini
Die beschauliche Landschaft des Peloponnes von der Yoga-Matte aus betrachten. Dazu laden Ashtanga-Yoga-Lehrer Silvio Perpmer und das herrlich zwischen Bargen und Meer gelegene Meditationshaus der Home of Silence Lodge ein.
bookyogaretreats​.com
homeofsilence​.com

Genusstour Istrien
Gourmet-Menüs, Trüffelsuche, Besuch der besten Weingüter und regionale Pasta-Gerichte kennenlernen – solche Programmpunkte umfassen kulinarische Istrien-Reisen des Anbieters
genussreisen​.de