teilen via

Deutsche Gegenwartskunst trifft auf italienische Renaissance.

Gerade erst widmete ihm der Regisseur Wim Wenders einen wunderbaren Dokumentarfilm («Das Rauschen der Zeit»). In Florenz taucht der grosse deutsche Maler Anselm Kiefer nun in einen tiefgreifenden Dialog mit der Renaissance-Architektur des Palazzo Strozzi ein und präsentiert dabei auch ein extra für den Innenhof des Palastes geschaffenes neues Werk. Die Arbeiten des 1945 geborenen Künstlers sind stark von der Geschichte und Mythologie sowie der Identität Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg geprägt und zeichnen sich durch die Verwendung unkonventioneller Materialien aus.

Kiefers monumentale Gemälde erhalten ihre charakteristische, stark strukturierte Beschaffenheit durch eine grosszügige Verwendung von Farbe, Metallen wie Blei sowie organischen Materialien wie Stroh, Asche oder Haarsträhnen. Das resultiert in schroffen, gespenstischen Bildern mit eindrucksvoller Körperlichkeit, die in der historischen Architektur in Florenz sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

palazzostrozzi​.org

Ascona Jazz Night 04

Das Schweizer New Orleans

Seit fast vierzig Jahren taucht Ascona regelmässig in die Welt des Jazz ein.

Jedes Jahr begeistert JazzAscona Menschen aus aller Welt mit seinem originellen und reichhaltigen Programm kombiniert mit der spektakulären Kulisse von Ascona. Vom 22. Juni bis zum 1. Juli 2023 finden täglich etwa 15 Konzerte statt, die die Strassen und Gassen der Stadt mit mitreissender Musik und vielfältigen Aktivitäten füllen. Das Festival bietet dabei eine einzigartige musikalische Mischung: von New Orleans Jazz bis Swing, von Blues bis R & B, von Gospel bis Soul sind alle Genres der grossen Tradition des Jazz und der afroamerikanischen Musik vertreten. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem «The Hot Teapots», «Gabrielle Cavassa» und das «New Orleans Jazz Orchestra». Auch 2023 ist der Eintritt zum Festival kostenlos.

jazzascona​.ch

weiter lesen

12. März 2024 Nancy Holt 04

Nancy Holt: Circles of Light

Die faszinierende Welt der US-amerikanischen Künstlerin kann im Berliner Gropius Bau bestaunt werden.

Eine einzigartige Retrospektive der US-amerikanischen Künstlerin Nancy Holt, die unter dem Titel Circles of Light“ präsentiert wird, ist von 22. März bis 21. Juli 2024 im Berliner Gropius Bau zu sehen. Die Ausstellung bietet einen faszinierenden Einblick in Holt’s breites Spektrum an Werken, darunter Film, Video, Fotografie, Soundarbeiten, Poesie, Skulpturen und raumgreifende Installationen sowie Zeichnungen und Dokumentationen aus über 25 Jahren.

Über einen Zeitraum von mehr als fünf Jahrzehnten erforschte Holt intensiv die menschliche Wahrnehmung der Umwelt und unsere Beziehung zur Erde. Sie revolutionierte die Konzepte der ortsspezifischen Installationen und experimentierte mit natürlichen und künstlichen Lichtquellen. Dabei integrierte sie ökologische Themen und reflektierte über die Bedeutung von Erdrotation, Astronomie sowie Zeit und Ort in ihrer Kunst. Holts Arbeitsweise wird in der Ausstellung durch Texte und Aufnahmen der Künstlerin besonders präsent.

berlinerfestspiele​.de

weiter lesen

Beziehungskosmos 01

Lebensklug und beziehungsweise

Felizitas Ambauen und Sabine Meyer stehen in ihrem preisgekrönten Podcast «Beziehungskosmos» gekonnt Frage und Antwort.

In unserem Leben stehen wir mit vielen Personen und Dingen in Beziehung – mit unserem Partner, unseren Eltern, unserem inneren Kind, aber auch mit unserem Körper und unseren Gefühlen. Ein kompliziertes und sehr persönliches Sammelsurium an Mustern, Schemata und oftmals über Generationen hinweg übertragenen Eigenheiten, die einen beschäftigen, im Weg stehen, voran bringen oder – sehr oft – ratlos machen. Doch Hilfe ist nah! Psycho- und Paartherapeutin Felizitas Ambauen und Journalistin Sabine Meyer bringen die nötigen Denkanstösse für den Weg durch das Dickicht unserer Psyche. In ihrem Podcast «Beziehungskosmos» stellt die eine die Fragen und die andere antwortet. Was dabei herauskommt, ist ein Hörgenuss, der auf leichte und nahbare Art an psychologische Kernfragen heranführt und sicherlich das eine oder andere Aha-Erlebnis bereithält. Mit Themen wie «Schuld – oder über den Shitstorm im eigenen Kopf», «Emotionales Essen – oder wieso wir mit dem Kopf anstatt dem Bauch essen» oder «Ex-Beziehungen – oder was sie uns lehren» haben Ambauen, deren Schwerpunkt die Schema-Therapie ist, und Meyer die Herzen der Schweizerinnen und Schweizer erobert, eine Community, die sich sehr stark mit Themen-Vorschlägen einbringt. Erfolgreich waren die beiden Podcasterinnen auch bei den dieses Jahr erstmals vergebenen Suisse Podcast Awards, bei denen «Beziehungskosmos» als Podcast of the Year 2023 und als bester Podcast in der Kategorie Leben ausgezeichnet wurde. Wer lieber liest statt zu lauschen, der darf sich auf das erste Buch von Ambauen und Meyer freuen, das Anfang Juni im Arisverlag unter dem Titel «Beziehungskosmos. Eine Anleitung zur Selbsterkenntnis» erschienen ist. 

beziehungskosmos​.com

Hier geht’s zum Podcast

weiter lesen