teilen via

Von Marina Abramović in Zürich bis Henri Matisse in Riehen – die besten Ausstellungen auf einen Blick.

Und dann kam Bronze!
Bernisches Historisches Museum
1. Februar 2024 bis 21. April 2025
bhm​.ch

Vor rund 5000 Jahren wurde die Bronze erfunden und revolutionierte das menschliche Leben. Der daraus entstehende Fernhandel verband Vorderasien, Ägypten und Europa auf eine völlig neue wirtschaftliche und kulturelle Weise. Die Ausstellung nimmt die Besucher mit auf die Reise in eine faszinierende Epoche und zeigt unter anderem mit der «Bronzehand von Prêles» beeindruckende Exponate. 

Nicolas de Staël
Fondation de l’Hermitage
9. Februar bis 9. Juni 2024
fondation​-hermitage​.ch

Zusammen mit dem Musée d’Art Moderne de Paris widmet sich die Fondation einem der Hauptvertreter der Kunst der Nachkriegszeit, dem Maler und Zeichner Nicolas de Staël. Rund 100 Gemälde, Zeichnungen und Skizzenbücher aus zahlreichen Sammlungen werden in dieser besonderen Werkschau zu einem grossen Ganzen zusammengeführt. Neben dem bekannten «Parc des Princes» werden bedeutende Werke gezeigt, die selten oder nie zu sehen sind.

Geniale Frauen – Künstlerinnen und ihre Weggefährten
Kunstmuseum Basel Hauptbau
2. März bis 30. Juni 2024
kunstmuseumbasel​.ch

Beim Blick auf die Zeit vom 16. bis zum 18. Jahrhundert werden Frauen im historischen Rückblick gerne übersehen. Nun widmet das Kunstmuseum den Hofmalerinnen, Lehrenden, Unternehmerinnen und Verlegerinnen dieser Zeit eine eigene umfassende Schau. Von La Tintoretta über Rachel Ruysch bis hin zu Sofonisba Anguissola werden Werke von 18 Künstlerinnen präsentiert und kontextualisiert und so entsteht ein völlig neuer Blick auf diese Zeit. 

Surrealismus – Le Grand Jeu
Musée Cantonal des Beaux-Arts Lausanne
12. April bis 25. August 2024
mcba​.ch

2024 feiert das erste Manifest des Surrealismus seinen 100. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums widmet das MCBA zum ersten Mal seit 1987 dem Surrealismus eine thematische Ausstellung und zeigt die beispiellose Aktualität dieser wichtigen Bewegung der Kunstgeschichte. In zwei Teile aufgeteilt zeigt die Schau die Historie und bietet ebenso zeitgenössischen Kunstschaffenden eine Bühne. 

Matisse – eine Einladung zur Reise
Fondation Beyeler
22. September 2024 bis 26. Januar 2025
fondationbeyeler​.ch

Im Herbst 2024 ist die erste Henri-Matisse-Retrospektive im deutschsprachigen Raum seit fast 20 Jahren zu sehen. Henri Matisse zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Moderne und steht für die Vereinfachung der Formen und der Befreiung der Farbe vom Motiv. Gedanklicher Ausgangspunkt der Ausstellung ist Baudelaires Gedicht «Einladung zur Reise», dessen Leitmotive sich mit denen von Matisse decken. 

Marina Abramović
Kunsthaus Zürich
25. Oktober 2024 bis 16. Februar 2025
kunsthaus​.ch

Die Performance-Künstlerin gehört zu den Superstars der zeitgenössischen Kunst und blickt auf über 50 Jahre Schaffen zurück. Dieses Jahr ist die erste grosse Ausstellung in der Schweiz in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin zu sehen und gibt mit Bildhauerei, Videos, Installationen und Performances einen Einblick in ihr Lebenswerk. 

Monika Sosnowska 04

Formgebung der Moderne

Das Zentrum Paul Klee in Bern widmet Monika Sosnowska vom 3. Juni bis 10. September 2023 eine Einzelausstellung.

Seit den frühen 2000er-Jahren hat die polnische Bildhauerin und Künstlerin Monika Sosnowska ein einzigartiges Repertoire an skulpturalen Werken entwickelt. Ihre oft raumfüllenden Skulpturen und architektonischen Installationen, geschaffen aus Stahl, Beton und anderen Baumaterialien, setzen sich aus osteuropäischer Perspektive mit der gebauten Umwelt auseinander. Sosnowska transformiert und verformt Strukturen auf beeindruckende und nachdenkliche Weise. Ihr Interesse an Architektur, Konstruktion und Design ist eng mit Warschau, der Hauptstadt Polens, verbunden, in der sie lebt und arbeitet. Die fast vollständige Zerstörung der Stadt während des Zweiten Weltkriegs und der anschliessende Wiederaufbau als sozialistische Planstadt sowie die Transformationen Polens nach 1989 prägen das heutige städtische Bild von Warschau.

Mit 18 Skulpturen zeigt die umfangreiche Ausstellung im Zentrum Paul Klee eine repräsentative Auswahl des bildhauerischen Werks Monika Sosnowskas. Ein Fokus soll vor allem auch auf dem Arbeitsprozess der Künstlerin liegen. Erstmals werden 50 Modelle von realisierten und nicht realisierten Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die einen faszinierenden Einblick in den künstlerischen Schaffensprozess von Sosnowska bieten. Besonders spannend ist dabei, dass die Künstlerin selbst die Ausstellungsarchitektur entworfen hat und sogar ein ortsspezifisches Werk kreierte. 

zpk​.org

weiter lesen

13. Februar 2023 Nutshell Ostern Aufmacher

Schokohase und Osternest

Von teuren Schokohasen und Kirchenglocken – spannende Fakten rund um Ostern.

weiter lesen

05. März 2024 Bild Sauna 2

Mobile Sauna gewinnt Design-Preis

Mit Designpreis ausgezeichnet: die vier qm grosse Guerilla-Sauna für mobile Entspannung.

Unter über 1000 Einreichungen beim Pure Talent Contest wurden vier Entwürfe ausgezeichnet, darunter das Semesterprojekt «MFG Mobile Sauna» der Industriedesign-Studierenden Emil Löber, Sophia Reißenweber und Friedrich Gerlach. MFG steht als Akronym für «Mobil für Gelassenheit». Der vier qm grosse Wohlfühlraum eignet sich ideal für kompakte Umgebungen. Ob zur Entspannung bei einer Gartenparty, als Oase der Ruhe im Büro während der Mittagspause oder als Wellness-Haltestelle bei einem Outdoor-Ausflug. Die mobile Sauna stellt jederzeit einen Ort der Erholung bereit und bietet Platz für vier bis fünf Personen. Aufbau und Transport erfordern lediglich drei Personen. Dank der transparenten Aussenhülle eröffnet sich ein faszinierendes Lichtspiel, das an jedem Standort ein atemberaubendes Saunaerlebnis verspricht.

mobilfuergelassenheit​.de

weiter lesen