teilen via

Der Verlag teNeues widmet Modedesigner und Fashion-Ikone Nino Cerruti eine umfangreiche Monografie.

Er war ein Meister der italienischen Mode-Eleganz und hatte dabei doch immer die Dekonstruktion im Hinterkopf. Sein Lieblings-Bonmot: «Mode ist Gleichgewicht, mit einem Schuss Theater.» Nino Cerruti war Fashion-Ikone, Hollywood-Designer, Ausstatter von Ferrari, Lehrer von Armani, kurz gesagt: eine Legende. Mit gerade einmal 20 Jahren musste er einst das Erbe seines Vaters antreten und dafür sein Studium der Philosophie abbrechen. Dass er seine Liebe für komplexe Denkprozesse nie abgelegt hat, sieht man seinen Designs an. Vor allem beim Vordenken war er einsame Spitze. 1956 erfand er mit seinem Label «Hitman» den guten Anzug von der Stange. Kaum zehn Jahre später eröffnete er das Markenuniversum «Cerruti 1881» in Paris und lancierte Damenmode, die sich vor allem auf Hosen fokussierte zu einer Zeit, in der Frauen in vielen Pariser Restaurants nach wie vor der Eintritt verwehrt wurde, wenn sie Hosen trugen. Durch seine Zusammenarbeit mit Hollywoodstars wie Michael Douglas und Anthony Hopkins wurde ihm ein immerwährendes Andenken auf der Kinoleinwand gesetzt. Im Januar 2022 starb Cerruti 91-jährig ganz in der Nähe jenes Ortes, an dem sein Grossvater und dessen Brüder 1881 eine Textilfabrik gegründet hatten. Der Verlag teNeues setzt Cerruti mit der einzigen Monografie auf dem Markt ein würdiges Denkmal und zeigt darin nicht nur die Stationen seiner Karriere und Bilder seiner Designs, sondern auch ganz persönliche Einblicke aus dem Familien-Archiv. 

Cindi Cook
Nino Cerruti – Fashion Icon
teNeues Verlag

Win
Turicum Distillery 10

Gin selbst gemacht

Gewinnen Sie einen Gutschein für das Gin Lab der Turicum Distillery!
Event
Landing UCI 1280 2

Feuern Sie die Bike-Champs an

45 × 2 Tagespässe zu gewinnen!
Event
Landing Jolanda

Mountain biking for ladies only!

20 × 2 Startplätze für Joladies Bike Day zu gewinnen!

30.März.2022 Deep Judge 01

Rechtlich verständlich

Das Start-up DeepJudge ermöglicht dank KI die bessere Verständlichkeit juristischer Texte.

Haben Sie auch schon einmal Verträge oder juristische Texte gelesen und sich gefragt: Worum geht es hier eigentlich? Dann sind Sie nicht allein und selbst für Juristen bzw. Menschen, die tagtäglich beruflich mit juristischen Texten zu tun haben, kosten das Nachschlagen und die Kontextualisierung solcher Dokumente viel Zeit und Aufwand. Dank des Start-ups von vier Doktoranden im Fachbereich Machine Learning kann diese Zeit nun für Besseres genutzt werden. Basierend auf ihren umfangreichen Erfahrungen auf den Gebieten Deep Learning und natürliche Sprachverarbeitung ist eine Plattform entstanden, die neue Massstäbe beim kontextbezogenen Verstehen juristischer Texte setzt. DeepJudge kann automatisch wichtige Informationen hervorheben und Dokumente mit externen Datenquellen wie Gesetzbüchern oder Gerichtsurteilen anreichern. Zudem können sensible Informationen automatisch und mit vollem Kontextverständnis anonymisiert werden. Die Fähigkeit der KI, die im Hintergrund der Plattform läuft, aus Benutzerinteraktionen und Rückgängigmachungen von Vorschlägen zu lernen, ist absolut einzigartig und revolutionär. Bleibt nur zu hoffen, dass die Plattform auch bald eine Variante für den Laien bietet. 

deepjudge​.ai

weiter lesen

07.August.2022 Vera Flück

Zusammenkommen und erleben

Film- und Theaterschauspielerin Vera Flück im Talk.

Vera Flück wurde 1994 in Bern geboren. Sie wuchs in Schwarzenburg und Bern auf und schloss 2012 am Inselspital Bern eine Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit ab. Anschliessend war sie kurzzeitig in der Gesundheitspflege tätig, absolvierte die Berufsmaturitätsschule und verbrachte einige Monate bei einem Sprachaufenthalt in London, bevor sie 2014 nach München zog und sich dort der Schauspielerei widmete. Von August 2014 bis Juli 2018 studierte sie Schauspiel an der dortigen Otto-Falckenberg-Schule. Während des Studiums trat sie als Gast bei den Münchner Kammerspielen auf, u. a. in den Produktionen «Klein Zaches mein Zinnober», «Das Pulverfass» und «Der Bus». Nach ihrem Abschluss 2018 war sie in der Saison 2018/19 festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich. Dort spielte sie in ihrer ersten Premierenproduktion als fix engagiertes Mitglied den Kater Maurizio di Mauro im Kinder- und Familientheaterstück «Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch» von Michael Ende. 2019/20 gastiert sie an diversen Theaterhäusern.

Neben ihrer Theaterarbeit ist Vera Flück auch immer wieder in Film und Fernsehen tätig. Wie zum Beispiel in den Kinofilmen «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes», «Alles ist Gut», «Moskau Einfach» sowie in den Serien «Seitentriebe» und «Der Bestatter». Zudem spielt sie die Figur Alva in den bisherigen Folgen des Schweizer Radio Tatort. Seit der Spielzeit 20/21 ist sie fest am Theater Basel. Im Interview verrät sie ihre persönlichen Kultur-Tipps. 


Welches Buch steht als Nächstes auf Ihrer Leseliste?
«Im Spiegelsaal» von Liv Strömquist.

Mit welchem Song verbinden Sie besonders schöne Erinnerungen?
Mit meinem Lieblingssong: «Moonshine Got Me» von Daniel Norgren.

Welchen Film sollte Ihrer Meinung nach jeder zumindest einmal in seinem Leben gesehen haben?
«Mrs. Doubtfire». Allgemein finde ich Filme mit Robin Williams super zum Weinen. Und das tue ich total gerne. It’s releasing. 

Auf welches Kulturevent freuen Sie sich besonders?
Orchestra Baobab am 27. August 2022 im Moods, Zürich.

Kultur bedeutet für mich …
Zusammenkommen und erleben.

Aktuell ist Vera Flück im 2021 erschienenen Film «Sunshine Acid» zu sehen und steht zudem bei mehreren Produktionen – darunter «Onkel Wanja», «Der letzte Pfiff» und «Die Physiker» – im Theater Basel auf der Bühne. 

weiter lesen

08.April.2022 Zuhair Murad 03

Romantische Dramatik

Die prachtvollen Designs von Zuhair Murad vereint in einem inspirierenden Bildband.

Die Fertigstellung eines Couture-Meisterwerkes des Modedesigners Zuhair Murad benötigt Hunderte von Stunden an Arbeit, handgefertigte Perlen, Stickereien und Fingerspitzengefühl seiner Mitarbeiter in seinen Ateliers in Paris und Beirut. Der 1971 im Libanon geborene Künstler verwandelt mit viel Erfolg die einflussreichsten Redakteure und Stars wie Jennifer Lopez, Céline Dion, Kylie Minogue oder Adele in strahlende Königinnen des Glitters und Glamours. Von Anfang an standen Frauen im Mittelpunkt von Zuhair Murads Leben, denen er mit seinen Entwürfen, die der Inbegriff von Anmut und Eleganz sind, seine Verehrung entgegenbringt. In dem aufwendig gestalteten Bildband von Assouline finden sich auf 288 Seiten über 500 Fotos und Illustrationen, die uns das bisherige Werk, die Arbeitsweise und das Leben des Modeschöpfers näherbringen. 

Alexander Fury
Zuhair Murad
Assouline

weiter lesen