teilen via

Alles rund um Rebe, Presse und Sortenvielfalt in einem Museum.

Am Fusse der Halbinsel Au gelegen, gewährt das Weinbaumuseum am Zürichsee seit 1978 spannende Einblicke in den Weinbau der Region. Ein Besuch nimmt einen nicht nur auf eine önologische Reise mit, sondern auch auf eine in die Vergangenheit. Das Museum, das in einer umgebauten Scheune am Rand des Rebberges der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften liegt, beherbergt eine kostbare Sammlung verschiedenster Gegenstände des Weinbaus. Das Glanzstück ist eine 13 Meter lange Baumpresse aus dem Jahr 1761. Hinter dem Museum, das von einem Verein geführt wird, befindet sich ein historischer Rebberg, der bis heute traditionell bewirtschaftet wird und mit zahlreichen alten Rebsorten aufwarten kann. 

Bitte beachten Sie aufgrund der derzeitigen Situation die aktuellen Öffnungszeiten! 

weinbaumuseum​.ch

29. Mai 2022 Bar am Wasser 03

Bar am Wasser

Fine Drinking mit aromatischen Glücksgefühlen und ausgezeichnetem Service in Zürich.

Wenn der Cocktail zum Erlebnis und zur Reise für die Sinne wird, dann haben Sie es sich wohl auf einer der blauen Velours-Couches der Bar am Wasser in Zürich gemütlich gemacht. Da gibt es Drinks wie den «Smoke on the Water», bei dem das Getränk unter einer Rauchblase versteckt ist, oder den «Purple Rabbit» mit Tequila, Sirup aus violetter Pfälzer Karotte und Lapsang-Tee. Mastermind hinter all den Kreationen sind Inhaber und Barchef Dirk Hany und sein herausragendes Team, die allesamt als Best Bar Team bei den Swiss Bar Awards 2020 ausgezeichnet wurden. Hany, der zuvor in der ehrwürdigen Widder Bar ebenfalls in Zürich gearbeitet hatte, eröffnete die Bar am Wasser 2018 und bringt seinen Gästen Fine Drinking näher. Ergänzt wird die Anmut im Glas durch einer beruhigende und gleichzeitig elektrisierende Innenraumgestaltung. Damit alle Gäste diese vollends wahrnehmen können, gibt es keine Stehplätze. Also: Platz nehmen, anstossen und eintauchen. 

baramwasser​.ch

weiter lesen

29. Januar 2021 Wildenmann 03

Restaurant Wildenmann

Bereits seit 1426 kann im Gasthaus Wildenmann, damals noch unter dem Namen «Wirty zu Buonas», Speis und Trank genossen werden. Das Grundstück gehörte einstmals den Herren von Hertenstein, die lange Zeit auf Schloss Buonas regierten, lag jedoch im Gebiet der Landeshoheit von Zug, weshalb es um den Besitz immer wieder Streitigkeiten gab. Den Namen «Wildenmann» verdankt das Restaurant dem Wappenknecht des Standeswappens von Luzern. Seit 2004 wird das Lokal von Gastgeberin Erica Bürli-Knüsel geführt, ihr Sohn Dominic leitet seit Anfang 2019 mit viel Begeisterung und geschmackvollen Ideen die Küche. In drei unterschiedlichen Stübli und dem wunderschönen, ruhig gelegenen Garten können die Gäste in gemütlichem Ambiente mit Blick auf den Zugersee oder neben einem 300 Jahre alten Kachelofen Platz nehmen. Serviert werden in dem Restaurant mit 15 Gault-Millau-Punkten geradlinige saisonale Gerichte wie Geschnetzeltes vom Reh mit Trauben und Wildrahmsauce oder Feuilleté mit Steinpilzen.

wildenmann​-buonas​.ch

weiter lesen

27. Dezember 2021 Thomas Huhn 01

Zwischen Gin und Sherry

Thomas Huhn, der etwas andere Barkeeper, im Porträt.

Er sieht ein bisschen aus wie der junge Sean Connery, wirkt jedoch ungleich freundlicher und zugänglicher, obwohl er in Interviews mitunter geheimnisvolle Sätze sagt wie diesen: «Man sieht viel, man hört viel – und am Ende darf man doch nichts wissen.» 

weiter lesen