teilen via

Benefizveranstaltungen Greenhope 2021

Niemand ist zu klein, zu alt oder hat zu viele Beine, um Gutes zu tun. Jede sportliche Teilnahme am Greenhope Day 2021 zählte, um krebskranke Kinder und ihre Eltern zu unterstützen. Ein grossartiger Event für Menschen und Vierbeiner, die alles gegeben haben, um ihre Solidarität zu bekunden.

Unter dem Motto «Sport gegen Krebs» organisiert Greenhope viel beachtete Sportevents, deren Erlös krebskranken Kindern und ihren Familien zugutekommt. Mit diesem Ziel und dem Slogan «Made In Sweatzerland» fand am Pfingstwochenende der diesjährige Greenhope Day statt. Mitmachen war ganz einfach: Es reichte, den sportlichen Einsatz via Hashtags #SportsAgainstCancer, #MadeInSweatzerland oder #Cornercard auf dem persönlichen Social-Media-Kanal zu posten – sei es beim Trainieren auf der Yogamatte, auf dem Bike oder beim Verschnaufen dazwischen mit einem Stück Rüeblitorte. 

Tu Gutes und poste es

Das Resultat? Schlichtweg grossartig! Ob olympischer Medaillengewinner oder Quartalssportler, Urgrossmutter oder Neugeborenes, Hund oder Schildkröte: Mehr als 4500 Unterstützer schwitzten für den guten Zweck und zeigten ihre Verbundenheit mit den schicksalsgeprüften Familien. Rührende, lustige und originelle Posts, gespickt mit den grünen Greenhope-Schweissbändern, die die Sporttreibenden als Zeichen der Solidarität trugen. 

Jeder Einsatz zählt

Für die Entwicklung von Greenhope sind das Engagement und die Nähe zu den Menschen von jeher unverzichtbare Pfeiler. Diese bilden auch die Basis für den Greenhope Day, der sich zu einem offiziellen Fest für die Stiftungs-Supporter entwickelt hat, zu denen auch Cornèrcard seit 2013 zählt. 



So leisteten selbstverständlich auch die Mitarbeitenden der Cornèr Group am Greenhope Day und bei der Aktion Cornèr Act 4 Hope ihren Beitrag: Das Schwitzen zahlte sich aus, es kamen 10000 Franken für die Stiftung zusammen. Der Check wurde anlässlich des Greenhope Charity Golf Cups im Juni in Lugano überreicht, ebenso wie der Sammelbetrag von Changemakers, dem Charity-Auktionsportal von Cornèrcard: Fussballgrössen wie Zlatan Ibrahimovic oder Lautaro Martinez und Sportasse wie Lara Gut, Nino Schurter oder Marco Odermatt hatten Teile ihrer Sportausrüstung zur Versteigerung auf dem Portal geschenkt: Der Besitzerwechsel freute nicht nur die neuen Träger, sondern auch Greenhope, denn mit der «Transfersumme» lassen sich unvergessliche Momente für die betroffenen Familien kreieren.

Offer
ANG Waldhaus Flims aussen

Waldhaus Flims Gourmet Festival 2022

Erhalten Sie 20% Ermässigung auf die Verlängerungsnacht!
Offer
Moments ch banner 1280x720px

Drogerie-Paradies

Profitieren Sie von 10% Rabatt bei der Online-Drogerie Kanela!
Offer
Kirchenwirt 01

Entspannte Tage im Tiroler Alpbachtal

Wandern und Spa geniessen im 4‑Sterne-Superior Hotel Kirchenwirt!

01.Dezember.2020 Climate Card c Getty Images

Natürlich engagiert

Jeder Beitrag für den Umweltschutz zählt.

Sie ist rund 4,6 Milliarden Jahre alt, brachte dank perfekter Bedingungen das einzig bekannte Leben im Universum hervor und ist die Heimat einer erstaunlichen Fülle und Vielfalt an Flora und Fauna: unsere wunderbare Erde – ein vielfach bedrohter Lebensraum, den es zu schützen und zu bewahren gilt. Darauf macht seit 50 Jahren auch der vielbeachtete Earth Day aufmerksam. Und Cornèrcard bietet seinen Kunden mit bedeutenden Partnerschaften und speziellen Karten seit Längerem die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise einen massgeblichen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

weiter lesen

29.November.2021 Giulia Steingruber 01

Königin der Lüfte

Kunstturnerin Giulia Steingruber im Gespräch über die Zeit nach der Profikarriere.

Von wegen Loch nach der Profikarriere. Der Terminkalender der erfolgreichsten Kunstturnerin der Schweiz ist rappelvoll. Von Stress oder Müdigkeit ist bei Giulia Steingruber jedoch nichts zu spüren. Sie hat soeben ein Fotoshooting beendet und sitzt ganz entspannt in einem Café. 

Giulia, wie viele Kilometer hast du schon mit deiner neuen brandneuen Harley-Davidson zurückgelegt?
((Lacht)) Noch nicht so wahnsinnig viele. Die obligatorischen Kurse habe ich bereits vor den Olympischen Spielen absolviert. Aufgrund der intensiven Vorbereitungen auf Tokyo musste ich meine neue Leidenschaft allerdings ein wenig zurückstellen. Da ich vor kurzem die praktische Prüfung bestanden habe, kann ich jetzt richtig loslegen.

Am 1. Oktober 2021 hast du dein letztes Kapitel vom Profisport geschrieben und deinen Rücktritt bekannt gegeben. Hast du diesen für dich wichtigen Schritt schon verarbeiten können?
Mein Programm ist derzeit recht straff. Dies nicht zuletzt auch wegen meines STV Engagements als Interimstrainerin, das noch bis Ende 2021 läuft. Obwohl es für mich wichtig sein wird, hatte ich bis jetzt noch gar keine Zeit, meinen Rücktritt und den Rummel um meine Person zu verarbeiten. Ein Grund hierfür ist sicherlich auch, dass ich jeden Tag in Magglingen in der Halle stehe und mir dadurch der dafür erforderliche Abstand fehlt. Obwohl ich viel zu tun habe, sind diese neuen Erfahrungen enorm spannend. Ausserdem schätze ich es sehr, so viele neue Leute kennen zu lernen. 

Welches sind deine Aufgaben als Interimstrainerin?
Ich stehe den beiden US-Trainern Anthony Retrosi und Wendy Martin unterstützend zur Seite und sehe mich auch ein wenig als Bindeglied zwischen Trainer und Turnerinnen. Gleichzeitig lerne ich von Wendy und Anthony unglaublich viel. Sie zeigen mir beispielsweise auf, wie man etwas auf eine einfache Art beibringen kann. 

weiter lesen

01.März.2021 Baloise 01

Ihr Wohnzimmer wird zum Konzertlokal

Die Baloise Session ist bekannt für Konzerte in intimer Clubtischatmosphäre. Über Baloise Session @home können Sie Ihre Lieblingsacts auf neue Art erleben: Holen Sie sich die Künstler direkt in die gute Stube. 

weiter lesen