teilen via

Gabriele Saeidi-Razavi veranstaltet aussergewöhnliche Stadtspaziergänge durch Wien, passend zum Seelenleben der Donaumetropole.

Gabriele Saeidi-Razavi hat zwei ganz besondere Fähigkeiten: Sie ist ein wandelndes Lexikon und besitzt ein feines Gespür für die Besonderheiten der österreichischen Hauptstadt und seiner Bewohner. Im Jahr 2017 machte sie sich mit ihrem Firmen-Baby «Gabi Tours» selbstständig und erzählt seither jedem, der sie hören und erleben will, ihre Geschichten über Wien. Nach einem Geschichtsstudium an der Universität Wien arbeitete sie zunächst in unterschiedlichen Branchen. Doch ihre überaus grosse Leidenschaft für Geschichte und Geschichten konnte sie in keinem dieser Berufe so wirklich ausleben. So entschloss sie sich 2013 für die Ausbildung zur Fremdenführerin in Wien. Städtereisende aus Deutschland und der Schweiz begeben sich mit ihr auf die Spur der Wiener Geschichte, doch ein grosser Teil der Buchungen kommt von Wienern selbst.

Wie würde eine Wien-Expertin wie Saeidi-Razavi diese Stadt in drei Worten beschreiben? Aufgeschlossen, abwechslungsreich und morbid.

Und wie würde eine Wien-Expertin wie Saeidi-Razavi diese Stadt in drei Worten beschreiben? «Aufgeschlossen, abwechslungsreich und morbid.» Letzterem Thema widmet sich auch der beliebteste «Lehrgang» im Repertoire von «Gabi Tours». Unter dem Titel «Der Zentralfriedhof bei Nacht – eine Führung zum Fürchten» begeben sich Mutige mit Taschenlampen auf Erkundungstour auf einem der grössten Friedhöfe Europas. Neben den Geschichten zum Fürchten gibt es hier aber natürlich auch einiges zum Schmunzeln und Staunen zu hören. Jede Tour beginnt für die Fremdenführerin aus Leidenschaft mit einem Geistesblitz, der sie elektrisiert und nicht mehr loslässt. Oder sie schnappt irgendwo eine interessante Geschichte auf und beginnt sich näher mit der Materie zu beschäftigen. Nach der ausführlichen Recherche und ergänzenden Gesprächen mit anderen Experten stellt sie ihre Touren fertig und macht dann gern Testläufe mit ihrem Ehemann, Freunden und Familie. 

Derzeit hat sie neben der nächtlichen Tour am Zentralfriedhof unter anderem auch Führungen in der Wiener Kapuzinergruft sowie zu den Themen Wiener Sagen, Stephansdom, Schloss Schönbrunn, jüdisches Wien, weltliche und geistliche Schatzkammern und zu starken österreichischen Frauen im Programm. An neuen Ideen wird natürlich auch schon fleissig gefeilt: an spektakulären Verbrechen oder dem Wurstelprater beispielsweise. Gabriele Saeidi-Razavi kann es nach den Einschränkungen der letzten Zeit kaum erwarten, Interessierten ihre Geschichten zu erzählen und die Begeisterung für die Wiener Seele zu wecken.

Nähere Informationen zu den Touren unter gabitours​.at