teilen via

Der Grossmeister der alten Schule ist zu Gast in Frankfurt.

Konkurrenz belebt das Geschäft – das war schon bei Rembrandt nicht anders. Das Städel Museum in Frankfurt zeigt den Aufstieg des Leidener Künstlers, wie er sich in Amsterdam mit Grössen seiner Zeit mass und schliesslich den Durchbruch schaffte. Die Ausstellung «Nennt mich Rembrandt!» ist ab 6. Oktober zu sehen und wird gemeinsam mit der National Gallery of Canada und mit Leihgaben aus namhaften Museen mit bedeutendem Rembrandt-Bestand organisiert. So werden Historienbilder wie «Die Blendung Simsons», Landschaften, Genreszenen, Stillleben und Porträts gezeigt und es wird ein Dialog mit Werken von Zeitgenossen hergestellt, um Rembrandts Rolle im kreativen Netzwerk zu verdeutlichen.

Städel Museum – Frankfurt (DE)
«Nennt mich Rembrandt!»
6. Oktober 2021 bis 31. Januar 2022
staedelmuseum​.de