teilen via

Utagawa Hiroshige war einer der grossen Meister des japanischen Farbholzschnittes.

Sein Broterwerb war Feuerwehroffizier, doch seine wahre Leidenschaft war die Zeichenkunst. 1797 in Edo, dem heutigen Tokio, unter dem Namen Andō Tokutarō geboren, bekam jener Mann, der später unter seinem Künstlernamen Utagawa Hiroshige berühmt werden sollte, inoffiziellen Zeichenunterricht im Stil der Kanō-Schule bei einem seiner Vorgesetzten bei der Feuerwehr. Anschliessend absolvierte er eine Lehre bei Utagawa Toyohiro. Erst in den 1830er-Jahren bekam er immer wieder Aufträge für Drucke und Malereien, wobei nur Letztere wirklich zusätzliche Einkünfte für den in einfachen Verhältnissen lebenden Künstler darstellten. Sein letztes Werk und sein schönstes Vermächtnis ist die Serie «Hundert berühmte Ansichten von Edo», die nun wunderschön aufbereitet in Buchform zu betrachten ist und dabei seine Zeitlosigkeit offenbart. 

Melanie Trede, Lorenz Bichler und Meisho Edo Hyakkei
Hiroshige. Hundert berühmte Ansichten von Edo
TASCHEN