teilen via

Das Flair und der Glanz vergangener Tage im Urlaub erleben – die schönsten Burg- und Schlosshotels Europas.

In Europa gibt es rund 40000 Burgen und Schlösser. Manche in Privatbesitz, manche zu Museen umfunktioniert und einige leider dem Verfall preisgegeben. Umso erfreulicher, dass man in einigen der Prachthäuser vergangener Zeiten nun wohnen und sich für ein paar Tage wie Lord und Lady fühlen kann. 

Thornbury Castle | UK

Einst Zufluchtsort für Henry und Anne Boleyn, blickt Thornbury Castle in Thornbury in der Grafschaft Gloucestershire auf eine beachtliche Geschichte zurück. Bereits ab 930 stand hier ein Herrenhaus. Ab 1511 liess Edward Stafford, 3. Duke of Buckingham, sein prachtvolles Landhaus hier errichten. Nachdem Thornbury Castle in den Besitz des Königs und dann wieder an die Familie Stafford geht, übernehmen es 1640 die Howards und führen es die nächsten 300 Jahre lang. Mitte des 19. Jahrhunderts wird das Anwesen generalsaniert und 1966 kauft es der bekannte Koch Kenneth Bell, um dort die nächsten 20 Jahre ein High-Class-Restaurant zu führen. Anschliessend wird es von mehreren Familien als Hotel geführt, bis es 2019 von den heutigen Besitzern übernommen wird. Das Luxushotel bei Bristol bietet 26 Zimmer, besonders beeindruckend: die Catherine of Aragon Tower Suite, die am Ende einer 77-Stufen-Wendeltreppe liegt und das grösste Himmelbett aller britischen Hotels beherbergt. Das hoteleigene Restaurant und der angebotene Afternoon Tea sorgen für Gaumenfreuden der Sonderklasse, und für Hochzeiten sowie rund um Weihnachten zeigt sich Thornbury Castle von seiner prächtigsten Seite. 

thornburycastle​.co​.uk

Hotel Schloss Leopoldskron | AT

Erbaut wurde Schloss Leopoldskron im Jahr 1736 als Familienbesitz von Salzburgs Fürsterzbischof Leopold Anton Freiherr von Firmian. Nachdem das Schloss oftmals den Besitzer gewechselt hatte, kaufte es 1918 der berühmte Theaterimpresario Max Reinhardt. Er füllte das Haus dank seiner Inszenierungen mit Leben und begründete hier zusammen mit Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss die Salzburger Festspiele. Über seine 18 Jahre in Schloss Leopoldskron schrieb er, nachdem das Haus von den Nationalsozialisten konfisziert worden war, an seine Frau: «Ich habe es immer feiertäglich geliebt; nie als etwas Alltägliches. Es waren meine schönsten, reichsten und reifsten Jahre.» 1965 erlangte das Schloss – durch den Kontakt zu Max Reinhardts Sohn, der die Filmrechte des Stoffs gekauft hatte – besonderen Ruhm als Kulisse des Musicalfilms «The Sound of Music». Heute ist es das Zuhause der Non-Profit Organisation Salzburg Global Seminar und des Hotel Schloss Leopoldskron. Gewohnt werden kann in den Zimmern im Meierhof und den Suiten im Schloss. Letztere wurden 2018 renoviert und strahlen nun in modernem Glanz, ohne die charmante schlosstypische Patina verloren zu haben. Übrigens: Auch als Filmkulisse ist das Schloss heute noch beliebt – zu sehen in «The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte». 

schloss​-leopoldskron​.com

COMO Castello Del Nero | IT

Inmitten der sanften Hügel des Chianti, nur wenige Autominuten von Florenz und Siena entfernt, liegt Castello Del Nero, seit 2018 Teil der COMO Hotels und Resorts. Die Ursprünge des Schlosses lassen sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen, als es der Landsitz der florentinischen Adelsfamilie Del Nero war. Jahrhundertelang in Privatbesitz, wurde es 2006 von der italienischen Familie Trotta in ein Hotel umgewandelt. Heute verfügt das COMO Castello Del Nero nicht nur über einen fantastischen Ausblick, sondern auch über 50 Zimmer und Suiten, die in sanften, kühlen Tönen gehalten sind und das historische Flair mit modernem Luxus verbinden. In den besonders beeindruckenden drei Heritage-Suiten nächtigt man neben Fresken aus dem 18. Jahrhundert. Die luxuriöse Terrace Suite hingegen begeistert mit einem 180 °-Blick auf Hügeln und Seen. Dank des COMO Shambhala Retreats finden auch fernöstlich inspirierte Therapien sowie Wellness- und Spa-Anwendungen ihren Weg in die Toskana. Neben der Erholung steht auch der Genuss ganz hoch im Kurs. Im mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant La Torre präsentiert Küchenchef Giovanni Luca Di Pirro feinste italienische Küche aus regionalen Zutaten.

comohotels​.com

Clontarf Castle | IR

Die erste Burg auf dem Gelände des heutige Clontarf Castle wurde um 1172 von der normannischen Adelsfamilie Lacy errichtet. Jenes Gebäude, in dem man heute wohnen, dinieren und vom Leben als Lord auf dem Land träumen kann, stammt allerdings von 1837. Es wurde vom irischen Architekten William Vitruvius Morrison für die Familie Vernon gestaltet, die ab Mitte des 17. Jahrhunderts rund 300 Jahre lang das Anwesen ihr Eigen nannte. Von 1972 bis Ende der 90er-Jahre beherbergte Clontarf Castle ein beliebtes Kabarett, bis es schliesslich im Juni 1997 als Vier-Sterne-Hotel mit 111 Zimmern eröffnet wurde. In vier verschiedenen Zimmerkategorien lässt es sich hier herrschaftlich wohnen und auch das Stadtzentrum von Dublin ist nicht weit entfernt. Wer nach einen Sightseeing- oder Shopping-Tag in der irischen Hauptstadt eine Stärkung braucht, wird im Fahrenheit Restaurant, der Indigo Lounge oder der Knights Bar bestens bedient. 

clontarfcastle​.ie

Schloss Schadau | CH

Die Geschichte des Schloss Schadau und seiner Umgebung geht bis in das Jahr 1348 zurück. Jenes Haus, das heute als vortreffliches Hotel und Restaurant besucht werden kann, wurde allerdings 1847 vom Neuenburger Bankier Denis Alfred de Rougemont bei James Victor Colin und dem Architekten Pierre-Charles Dusillion in Auftrag gegeben und 1852 fertiggestellt. Auf den ersten Blick sticht besonders das reiche Sandstein-Schmuckwerk der Fassade ins Auge, ebenso wie die charmanten Türmchen. Heute kann man sich in einem der neun Zimmer ganz wie ein Burgfräulein fühlen, ohne dabei auf modernen Komfort und technische Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. Die Lage direkt am Thunersee verspricht beste Aussichten und selbst wer auf Seeblick verzichten muss, darf den Blick auf die Aare oder den eleganten Park im englischen Stil richten. Auf der Speisekarte des Restaurants stehen modern interpretierte Klassiker der französisch-mediterranen Küche. Die Bar «Au Milieu» lädt zum Apéro und besondere Erlebnisse wie ein Picknick im Park oder ein stilvoller Afternoon Tea machen in diesem gediegenen Rahmen gleich noch mehr Freude. 

schloss​-schadau​.ch

Château Lafaurie-Peyraguey | FR

Anlässlich des 400-jährigen Bestehens von Château Lafaurie-Peyraguey eröffnete das Hotel und Restaurant im Juni 2018 seine Türen. Es ist Teil der Hotels der bekannten französischen Marke Lalique und Mitglied der Vereinigung Relais & Châteaux. Die Geschichte des Gutshofes und berühmten Weingutes in der Gemeinde Bommes im Weinbaugebiet Sauternes geht zurück bis ins Mittelalter. Die ersten namentlich bekannten Besitzer, ein Zweig der Familie Peyraguey, begannen um 1653 mit dem Weinbau, der im 18. Jahrhundert von der Familie de Pichard weitergeführt und zu neuen Höhen katapultiert wurde. Sogar der berühmte Thomas Jefferson kaufte hier 1788 Wein, als er durch Bordeaux reiste. Die Erfolgsgeschichte setzte sich mit der Übernahme durch Pierre Lafaurie 1796 fort. 1855 erreichten die Weine von Château Lafaurie-Peyraguey bei der Klassifizierung Premiers Crus Classés den zweiten Platz. Nach Modernisierungsarbeiten und neuen Besitzern ging das Château 2014 an Silvio Denz, den Präsidenten von Lalique. Heute werden sich besonders Detailverliebte und Harmoniebedürftige in diesen besonderen Mauern wohlfühlen. Die Farben des Interieurs erinnern an die Polychromie des Weines und jede Suite besitzt ihre eigenen typischen Merkmale. Das hauseigene Restaurant ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und um die perfekte Weinbegleitung muss man sich hier auf jeden Fall keine Sorgen machen. 

lafauriepeyragueylalique​.com

Win
Grand Hotel Parkers 06

Hoteljuwel von Neapel

Gewinnen Sie 1 × 2 Übernachtungen im Grand Hotel Parker’s in Neapel!
Win
Hard Rock Hotel Davos

Übernachten wie ein Rockstar

1 × 2 Übernachtungen für zwei Personen im Hard Rock Hotel Davos zu gewinnen!
Win
Myvatn Northern Iceland 1280x720

Abenteuer unter dem Polarkreis

1 × 1 Ferienwoche für 2 Personen in Nordisland zu gewinnen!

27.August.2023 Sterrekopje 04

Call back to nature

Die Sterrekopje Healing Farm in Südafrika lädt ein zu einer Reise zu sich selbst.

Inmitten der Weinberge von Franschhoek, etwa eine Autostunde von Kapstadt entfernt, haben die niederländische Unternehmerin Nicole Boekhoorn und ihre Partnerin Fleur Hujskens ein idyllisches Kleinod geschaffen, das ganz und gar der Reise zu sich selbst gewidmet ist. Die Sterrekopje Healing Farm besteht aus elf Zimmern und Suiten und jeder Menge Raum zur Selbstfindung. Den perfekten Rahmen hierfür bieten die zahlreichen Aktivitäten im Programm des 50 Hektar grossen Refugiums. Von Yoga, Meditation und Klangtherapie über Töpfern, Malen und Sternenbeobachtung bis hin zu Wandern, Schwimmen, Tierfütterung oder Erntehilfe findet hier jeder Gast seine persönliche Wohlfühlzone.

weiter lesen

03.Juli.2022 Hotel June 5

Sonnige Aussichten

Innovative Architektur und erlesene Gastronomie in bester Lage von Los Angeles.

In Anspielung auf den scheinbar ganzjährigen Sommer der Stadt bringt das Hotel June West LA die Atmosphäre eines Baja-Strandresorts in die pulsierende Westside von Los Angeles. Wenn Fisch-Tacos und Mezcal-Cocktails Gedanken an von Palmen gesäumte Strände wecken, ist der Einfluss der Halbinsel Baja California im Caravan Swim Club, den hoteleigenen Restaurants und am Aussenpool inklusive Bar und Lounge offensichtlich. Zwischen sandigen Neutraltönen, Sonnenuntergangsrosa und Ozeanblau bewegt sich die Farbpalette sowohl im Hotel als auch ausserhalb. Geschmackvoll und modern eingerichtete Zimmer sowie zahlreiche Annehmlichkeiten sorgen für Wohlbefinden. Direkt am Pacific Coast Highway gelegen, in unmittelbarer Nähe zum Strand und nur zehn Minuten vom Flughafen entfernt, eignet sich das June ausserdem perfekt als Start oder Abschluss eines Roadtrips durch Kalifornien.

thehoteljune​.com

weiter lesen

01.April.2022 Spedition 7

Liebe zum Detail

Wo einst der Schmelzkäse erfunden wurde, befindet sich heute das Boutique-Hotel «Spedition».

Die alten, denkmalgeschützten Eichenholzträger sind auch im modernen Stadthotel mitten in Thun noch allgegenwärtig. Erdtöne, Holz, Baumwolle und Leinen schaffen eine behagliche Stimmung. Einzigartige Details, eingebettet in eine über 100-jährige Hülle, geben dem Hotel einen besonderen Charme. Mit seinen 15 individuell gestalteten Zimmern bietet die «Spedition» eine persönliche und familiäre Stimmung. Hochwertige Materialien in funktionalem, ästhetischem Design, Holzfussböden und zurückhaltend eingesetzte Farben prägen die Räume. Für die einzigartige Einrichtung war das Design-Team der schwedischen Firma Stylt Trampoli in ganz Europa auf Flohmärkten unterwegs. Das Stadthotel zum Entspannen und Abschalten überzeugt allerdings nicht nur durch aussergewöhnliches Design, auch das kulinarische Angebot, bestehend aus Grillgerichten und traditioneller Schweizer Küche sowie vegetarischen und veganen Gerichten, punktet bei den Gästen.

Design Hotels™ – Booking: designhotels​.com
speditionthun​.ch

weiter lesen