teilen via

Das PNOĒS Tinos vereint Erde, Luft und Wasser in seiner Architektur und verbindet es zu einer Oase der Ruhe.

Die karge griechische Landschaft, bezaubernde Dörfer, menschenleere Buchten, idyllische Windmühlen und die berühmte Wallfahrtskirche Panagia Evangelistria. Die Kykladen-Insel Tinos ist dank ihres authentischen Charakters immer noch ein Geheimtipp unter den griechischen Inseln. Seit dem Sommer 2022 ist sie um ein Hoteljuwel reicher. PNOĒS Tinos besteht aus drei Villen, deren Architektur – gestaltet von Aristides Dallas – sich ganz den Elementen der Insel, Erde, Wind und Wasser, widmet. Klare Linien und eine gekonnte Mischung aus traditionellem Handwerk und modernen Techniken sorgen für eine Atmosphäre der Ruhe. Trockensteinmauern und gekalkte Oberflächen spiegeln die traditionelle kykladische Architektur wider, minimale Stahl- und Holzstrukturen und weite, luftige Öffnungen sorgen für ein zeitgenössisches Flair. Vom privaten Pool über die nahen, unberührten Strände bis zu den Wanderwegen ringsum führt PNOĒS seine Gäste ins Freie und auf Entdeckungsreise. Die Insel kommt aber im Gegenzug auch zu den Gästen in Form von Objekten, Produkten und Deko-Mitteln aus lokalem Handwerk. 

pnoestinos​.gr
Member of Design Hotels™ | designhotels​.com

06. Februar 2024 Www franciscogarvi com 1

Neueröffnung des Hotel Valldemossa

Auf königlichen Spuren: Das luxuriöse It Mallorca Hotel Valldemossa öffnet am 29. Februar 2024 seine Tore.

Die Hotelgruppe It Mallorca erweitert ihr exklusives Portfolio um das beeindruckende Valldemossa Hotel im Norden Mallorcas. Das neue Anwesen, einst Teil des Königspalastes von La Cartuja, liegt im Herzen des UNESCO-Weltkulturerbes Sierra de Tramuntana und bietet zwölf exklusive Zimmer mit einem 360-Grad-Blick auf Mallorca. Edle Materialien und zeitgenössische Kunstwerke von Kunstschaffenden wie Jordi Alcaraz, Aythamy Armas und Antonia Ferrer schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Die französische Ästhetik der 1950er-Jahre erwacht in den imposanten Sälen und offenen Räumen mit Originalmöbeln von Charlotte Perriand, Le Corbusier und Miguel Milá zum Leben.

weiter lesen

Vocabolo Moscatelli 02

Das gute Leben

Das Vocabolo Moscatelli ist ein neues Schmuckstück der Gastlichkeit in Umbrien.

Frederik Kubierschky arbeitete jahrelang als Chef Concierge in der Schweizer Spitzenhotellerie. Der gebürtige Deutsche, der mit 14 Jahren nach Italien gezogen war, hatte jedoch immer den Wunsch, in seine zweite Heimat zurückzukehren und ein eigenes Boutique-Hotel zu eröffnen. Im vergangenen Jahr konnte er sich seinen Traum nun endlich erfüllen … zum Glück für jeden, der die atemberaubende Landschaft Umbriens erkunden möchte. Das Herzstück des Vocabolo Moscatelli ist ein wiederbelebtes Kloster aus dem 12. Jahrhundert inklusive Holzbalkendecken, schweren Steinkaminen und weichen Holzböden. Gekrönt wird das alles von einer Glocke, die die Mönche, die hier einst lebten, läuteten, wenn es Zeit für das Gebet war.

weiter lesen

Klosterbraue 01

Nachhaltiger Lifestyle in Tirol

Das Hotel Klosterbräu vereint traditionellen Charme mit modernem Flair und einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit.

Eingebettet in die atemberaubende Bergkulisse des Wetterstein- und Karwendelgebirges liegt die Region Seefeld – Tirols Hochplateau auf 1200 Metern Höhe. Hier findet man das Hotel Klosterbräu, das eine einzigartige Kombination aus Naturverbundenheit, Tradition und Luxus bietet. Dieses 5‑Sterne-Wellnesshotel, das sich der Philosophie YOUNIQUE® verschrieben hat, stellt die individuellen Bedürfnisse seiner Gäste in den Mittelpunkt und setzt gleichzeitig einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit. In einem ehemaligen Augustinerkloster aus dem 16. Jahrhundert untergebracht, verbindet es auf geschickte Weise Tradition und Moderne. Über die Jahrhunderte hinweg waren hier Reisende, Pilger und Adelsleute bei den Augustiner-Mönchen zu Gast. Nachdem die Mönche das Kloster verlassen hatten, übernahm die Familie Seyrling vor rund 200 Jahren den Gastbetrieb. Heute ist das Hotel Klosterbräu bereits in der sechsten Generation in Familienbesitz.

weiter lesen