teilen via

Wie Sie Bewegung in der Natur und kulinarische Entdeckungen bestens verbinden.

Von Seenwanderung bis Schokoladeverkostung, vom Klettersteig bis zur Käsemanufaktur – Körper und Geist etwas Gutes zu tun, sowohl in Form von Bewegung als auch Kulinarik, ist wohl eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen. Wir stellen vier geschmackvolle Touren vor. 

Was dabei immer zu beachten ist: Bitte informieren Sie sich vorab über die Wetterbedingungen und etwaige Sperrungen aufgrund der Witterung. 

Passo del Sole

Mit seinen 28 Bergseen ist das Pioratal eine wahre Naturschönheit. Wer von Acquacalda über den Passo del Sole zum Lago di Ritom wandert, erlebt all das in Hülle und Fülle … und noch viel mehr. Denn auch kulinarisch gibt es hier einen wahren Klassiker zu entdecken. Die Wanderung startet beim Centro Pro Natura Lucomagno, das ab Mai wieder geöffnet ist. Zunächst folgen Gipfelstürmer dem Fluss in Richtung Nordwesten, um nach rund einem Kilometer links abzuzweigen und den kurzen, aber intensiven Aufstieg auf den 2375 Meter hohen Passo del Sole in Angriff zu nehmen. Nach einer Verschnaufpause und einem ausgiebigen Blick auf die wunderschöne Aussicht geht es hinab Richtung Capanna Cadagno, eine renommierte Alpin-Hütte, die 1934 erbaut wurde und für ihre hervorragende Küche bekannt ist. An heissen Sommertagen bietet sich auch ein Bad im daneben gelegenen Lago di Cadagno am. Nach der Pause geht es weiter westwärts zum Lago di Ritom und dann am Nordufer entlang inklusive grandiosem Blick auf die Gipfel des Camoghè und des Pizzo Tom. Der letzte Punkt der Wanderung ist eine Fahrt mit der steilsten Standseilbahn der Welt. 

Wanderroute – Passo del Sole
ticino​.ch

Kulinarik-Trail «Wald & Wasser»

Eine Schlucht, zwei Seen und drei Gänge feinste Kulinarik – wenn das nicht nach einem geschmackvollen Wander-Abenteuer klingt! Der Kulinarik-Trail «Wald & Wasser», der in diesem Jahr das erste Mal am 19. Mai stattfindet, startet in Flims Waldhaus, wo die Wanderer um 11.15 Uhr den ersten Gang im Bistro Kaufmannfrauen einnehmen. Auf der Karte stehen Bruschetta oder ein Haussalat. Frisch gestärkt geht es am Caumasee vorbei und entlang der Rheinschlucht nach Conn, wo im gleichnamigen Restaurant um 14.00 Uhr der Hauptgang serviert wird. Gewählt werden kann aus Conner Salat mit Speck-Ei-Croutons, Cervelat-Bergkäsesalat garniert, Trinser Birnen-Ravioli, Fischknusperli mit Tartarsauce und Frites/​Salat oder Polenta mit Bergkäse aus Lumbrein. Nach einem kurzen Besuch des Aussichtspunktes Il Spir wartet um 16.00 Uhr das kulinarische Finale: im Restaurant Crestasee werden eine Fruchtwähe oder ein 5 vor 5i-Plättli gereicht, bevor es über die beeindruckende Felsbachschlucht wieder zurück nach Flims geht.
Gebucht werden kann die Tour für CHF 55 pro Person (ohne Getränke) über shop​.graubuenden​.ch

Wanderroute – Kulinarik-Trail «Wald & Wasser»
graubuenden​.ch

Chemin du Gruyère

Vom wildromantischen Lac de Montsalvens über die imposante Jaunbachschlucht bis hin zum berühmten Schloss von Gruyères – als wäre diese Route nicht bereits schön genug, warten auch noch Schokolade- und Käse-Spezialitäten auf Abenteuerhungrige. Die Tour startet im charmanten Bergdorf Charmey und führt zu Beginn den Lac de Montsalvens entlang, über eine Hängebrücke über eine fjordähnliche Bucht, nach dessen Staumauer sich der Blick auf die Jaunbachschlucht eröffnet. Holzstege, Felsengalerien und Tunnels lassen die Wanderung dabei zum Abenteuerspielplatz für die ganze Familie werden. Ein Zwischenstopp in Broc zahlt sich neben einer Besichtigung der Pilgerkirche Notre-Dame des Marches besonders für Naschkatzen aus: Hier ist nämlich die Traditionsfirma Cailler zu Hause. Ein Rundgang in der Maison Cailler dauert rund 20 Minuten, inklusive Blick hinter die süssen Kulissen. Mit Schokolade im Wanderrucksack geht es weiter auf der Route über die Holzbrücke «Le Pont qui branle» nach Gruyères mit seinem berühmten Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Maison du Gruyère in Pringy, das unten am Schlosshügel gelegen ist. Auch hier kann man einen Blick hinter die Kulissen der Käseproduktion mitnehmen und fleissig verkosten. 

fribourgregion​.ch

Foodtrail

Geniessen, rätseln, wandern und entdecken – das und noch viel mehr ist mit dabei bei den Erlebnissen von FoodTrail. Ob zu zweit, mit der Familie, Freunden oder den Firmenkollegen. Zu entdecken gibt es mehr als 20 verschiedene Trails in der gesamten Deutschschweiz, sowohl am Land als auch in der Stadt. So gibt es beispielsweise einen Trail mit dem Rad durch das Seetal zwischen Lenzburg und Luzern, einen Trail im Naturpark Gantrisch oder aber auch urbane Schnitzeljagden in Schaffhausen, Bern, Winterthur oder St. Gallen. Wie es funktioniert? Die Unterlagen und das 1. Rätsel erhält das Team am Startpunkt des Trails, ist das Rätsel gelöst führt es zur ersten Genuss-Station wo die Rätselmeister mit Essen, Trinken, einem Give-away oder einem Erlebnis belohnt werden. Zudem erhält man an der Genuss-Station auch gleich das nächste Rätsel. Sollte die Aufgabe doch mal zu knifflig sein, kann man sich mittels QR-Code einen Tipp holen. Die genussvollen Erlebnisse dauern rund drei bis sechs Stunden, beinhalten jeweils fünf bis sechs Genuss-Stationen und neben dem Rätsel-Erfolg gibt es natürlich jede Menge Interessantes von Stadt und Land zu sehen sowie Ausflugstipps und Informationen zu Geschichte und Produkten. Für Stubenhocker gibt es den FoodTrail übrigens auch als Home Edition.

foodtrail​.ch

Win
Jungfraujoch 01

Jungfraujoch — Top of Europe

Gewinnen Sie eine Hin- und Retour-Fahrt für zwei Personen auf das Jungfraujoch!
Win
Nino Bike Days 2024

Cornèrcard Nino Bike Days 2024

80 × 1 Startplatz zu gewinnen!
Win
SAC 2024

Hoch hinaus bis zum Ritomsee

8 × 2 SAC-Bergwanderung im Tessin zu gewinnen!

17. Januar 2024 Rhätische Bahn Apres Ski

Après-Ski in der Rhätischen Bahn

Auf ein «Viva» in die Stiva – auf der Arosalinie rollt wieder der Après-Ski-Wagen.

Nach einem Skitag bei Kaiserwetter steht einem oft der Sinn nach einem würdigen Ausklang. In besonders aussergewöhnlichem Rahmen ist das seit 20. Januar 2024 wieder auf der Schiene möglich: Jeden Samstag und Sonntag rollt der Après-Ski-Wagen auf der Arosalinie von Chur nach Arosa und wieder zurück. Im heimeligen «Stiva Retica» – die Bündnerstube auf Rädern – sorgen Schlager und Party-Klassiker für Stimmung, und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt eine reiche Auswahl an warmen, kalten, alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken sowie Snacks für den kleinen Hunger. 

Mit dabei sind Reisende in Partylaune mit einem gültigen Zugticket, Reservierungen vorab sind nicht möglich. Der Après-Ski-Wagen verkehrt bis Ende März 2024 jeden Samstag und Sonntag, mit Ausnahme der Wochenenden 2./3. sowie 9./10. März 2024

Auf einen Blick

  • Nachmittagstrunk in der Stiva Retica: Abfahrt in Chur um 15.08 Uhr nach Arosa 
  • Après-Ski-Wagen: Abfahrt im Skigebiet Arosa um 16.49 Uhr nach Chur 
  • Der Platz im Après-Ski-Wagen ist begrenzt, Reservierungen sind nicht möglich, es besteht Verzehrpflicht. 

Fahrplanänderungen bleiben vorbehalten. Alle aktuellen Informationen finden Sie hier.

weiter lesen

Bernina Express 07

50 Jahre Bernina Express

Der Paradezug der Rhätischen Bahn feiert Jubiläum.

Die stolzen Burgen des Domleschg, die schroffen Felsen und wilden Gebirgsbäche des Albulatals, die beeindruckenden Gletscher der Bernina, die prachtvolle Aussicht in Alp Grüm und die frische Brise Italianità auf dem Weg durch das Val Poschiavo – all das erwartet Reisende mit dem Bernina Express. Der Panoramazug, der sich im wahrsten Sinne des Wortes wie ein roter Faden durch die drei Sprachregionen Graubündens und unter anderem auch durch UNESCO-Welterbe schlängelt, feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Seit 1973 verbindet der Bernina Express die charmante Stadt Chur mit dem italienischen Tirano und gibt dabei die ganze Schönheit Graubündens den staunenden Blicken der Fahrgäste preis.

weiter lesen

Vivamayr 10

New You

Sich neu erfinden und gesund bleiben – wir stellen Wellnesshotels mit medizinischer Grundlage vor.

Kraft tanken, durchatmen, gesund bleiben: Wir stellen vier luxuriöse Wellnesshotels und Retreats vor, die mit State-of-the-Art-Programmen und ­Behandlungen das Aufleben leicht machen. 

weiter lesen