teilen via

Mit Sebastião Salgado auf den Spuren indigener Völker im Amazonas-Regenwald.

Er ist ein Grossmeister der sozialdokumentarischen Fotografie, Umweltaktivist mit dem Blick für die unermessliche Schönheit unserer Erde. Nun reiste der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado sechs Jahre lang durch das Amazonasgebiet in seiner Heimat und schuf ein fotografisches Werk voller Poesie und Kraft, aber auch ein Mahnmal wider die stetig fortschreitende Zerstörung der Lunge der Welt. Der Regenwald, Flüsse, Berge ebenso wie die Menschen, die im Einklang mit der sie umgebenden mächtigen Naturlandschaft seit jeher leben, werden von ihm in beeindruckender fotografischer Klarheit porträtiert. Er besuchte ein Dutzend indigene Völker und dokumentierte ihre Art zu leben – von ihren Jagdtechniken bis hin zu ihrem herzlichen Familienleben. Die Pracht dieses Ökosystems ist auf seinen Schwarz-Weiss-Bildern ebenso zu sehen wie seine Verletzlichkeit. 

Sebastião Salgado, Lélia Wanick Salgado
Amazônia
TASCHEN Verlag

Event
ESN 01

Wichtiger Eintrag in die Konzertagenda

35 × 2 Tickets zu gewinnen!
Event
Logo Salto 1280x720px

Einladung ins Abenteuerland

60 × 2 Tickets für die Gala-Premiere X‑Mas Utopia inklusive Rahmenprogramm zu gewinnen!
Win
Logo Salto 1280x720px

Einladung ins Abenteuerland

60 × 2 Tickets für die Gala-Premiere X‑Mas Utopia inklusive Rahmenprogramm zu gewinnen!

28.Dezember.2020 Le Corbusier c FLC ADAGP 2

Farbenspiel auf Beton

Le Corbusier gilt als einer der einflussreichsten und am meisten diskutierten Architekten des vergangenen Jahrhunderts. Dass der Ausnahmearchitekt nicht nur zeitlos, sondern auch höchst zeitgemäss ist, beweist aktuell Rado mit einer Le-Corbusier-Uhrenkollektion.

Designikone, Revolutionär, umstrittenes Genie. Für Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner, Maler, Zeichner, Bildhauer und Möbeldesigner Le Corbusier, der mit bürgerlichem Namen Charles-Édouard Jeanneret-Gris hiess, wurden bereits viele Bezeichnungen gefunden. Seine Fans würdigen den einzigartigen Stil des Vaters der «Wohnmaschine», der sich zum Ziel gesetzt hatte, die ideale Stadt zu gestalten. Kritiker stossen sich an den oftmals als zu kühl empfundenen Betonhäusern und seinen politischen Ansichten. Auch wenn der gebürtige Schweizer rund 55 Jahre nach seinem Tod kritisch betrachtet werden muss, steht ausser Frage, dass er einer der einflussreichsten und bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts war. Nicht ohne Grund wurden im Juli 2016 unter dem Titel «Das architektonische Werk von Le Corbusier» 17 seiner Bauten aus sieben Ländern als Weltkulturerbe ausgezeichnet. 

weiter lesen

26.Mai.2021 Linus 01

Absurd amüsant

Bei Autor Linus Reichlin trifft Humor auf kriminalistischen Feinsinn.

Kriminell gut oder witzig schräg – eines von beidem ist ein Roman von Linus Reichlin auf jeden Fall. Im besten Fall ist er allerdings beides. Der 1957 in Aarau geborene freie Schriftsteller überzeugte bereits mit seinen satirischen Kolumnen, die 1998 bis 2002 in der «Weltwoche» erschienen, ein grösseres Publikum von seinem Humor. 2008 erschien sein erster Roman «Die Sehnsucht der Atome», in dem Inspektor Hannes Jensen den mysteriösen Mord an einem amerikanischen Touristen aufklärt. Der Kriminalist aus Brügge ermittelt noch in zwei weiteren Romanen. Seinem klugen und bisweilen grotesken Humor begegnen Leser in dem 2019 erschienenen Roman «Keiths Probleme im Jenseits», in dem ein Spezialist für Wahrscheinlichkeitstheorien eine Reise antritt, in deren Verlauf er zusammen mit Keith Richards auf einer einsamen Insel landet. Noch nicht absurd genug? In seinem neuesten Buch «Señor Herreras blühende Intuition» findet sich ein Schriftsteller in einem abgelegenen Kloster in Spanien anscheinend in einer seiner Geschichten wieder. Pedro Almodóvar lässt grüssen! 

Linus Reichlin
Señor Herreras blühende Intuition
Galiani Verlag

weiter lesen

08.August.2021 Code Check 03

Den Inhalt im Blick

Umweltbewusst und transparent einkaufen – das Schweizer Start-up CodeCheck macht es möglich.

Ob sich Gründer Roman Bleichenbacher bei der Benennung seiner App CodeCheck an jenem ganz ähnlich klingenden glatzköpfigen Kult-Polizisten der 70er-Jahre orientiert hat? Wir wissen es nicht. Was wir wissen, ist jedoch, dass seine Idee ebenso auf dem Wunsch aufbaut, den Dingen auf den Grund zu gehen. Seit November 2020 hat Gabriele Ottino das Unternehmen als CEO übernommen und arbeitet gemeinsam mit dem Team rund um Head of Science Dr. Ruta Almedom stetig an der Weiterentwicklung jener App, mit der es Konsumenten leichter gemacht werden soll, die Inhaltsstoffe der Produkte, die sie einkaufen, einzuschätzen und sich gegebenenfalls für gesündere oder umweltfreundlichere Alternativen zu entscheiden. Enthält das Duschgel Mikroplastik? Wurde in diesen Keksen Palmöl verarbeitet? Um das herauszufinden, muss einfach nur die App geöffnet, der Barcode des Produktes gescannt werden und schon erhält der Nutzer Informationen zu den Inhaltsstoffen auf Basis wissenschaftlicher Quellen. Dabei werden diese Stoffe nach einem Farbsystem von Grün bis Rot eingeteilt und bewertet, basierend darauf, wie gut verträglich sie für den Körper und den Planeten sind. 

codecheck​-app​.com

weiter lesen