teilen via

Das Hotel Cap Rocat bietet 5‑Sterne-Luxus fernab vom Trubel Mallorcas. Die ehemalige Festung beeindruckt mit luxuriöser Privatsphäre, direktem Meerblick und aussergewöhnlichen Zimmern, die inmitten der Felsen direkt am Meer liegen.

Privater als im Cap Rocat auf Mallorca kann man Luxus wohl nicht geniessen. Fünf-Sterne-Level in einer ehemaligen Festung sagt schon alles, wobei man hier selbstverständlich nicht im Komfort des 19. Jahrhunderts landet, sondern alle Annehmlichkeiten des Hier und Heute geniesst.

Privater Pool und Meerblick

Am schönsten in den Suites des Mar, diese beiden Villen punkten nicht nur mit Charme, sondern vor allem mit traumhaften Meerblick, privatem Pool und absoluter Privatsphäre. Umgeben von einem eigenen, mediterranen Garten und einer grossen Terrasse residiert man in seiner eigenen Festung der Entspannung. Blick auf die Bucht von Palma inklusive.

Weitere Impressionen:

Einblicke ins Cap Rocat unter caprocat​.com und im Video.

Mandarin 03

Griechisches Goldstück

Im Sommer gewinnt die Costa Navarino mit dem Mandarin Oriental ein neues Hoteljuwel dazu.

Die historische Bucht von Navarino ist bekannt für ihre wunderschönen Aussichten und Golfplätze. Ab dem Sommer 2023 ist sie um ein Glanzstück reicher, das zeigt, dass sich Nachhaltigkeit und Luxus nicht ausschliessen müssen. Das architektonische Design steht im Einklang mit den Grundsätzen und der Naturlandschaft der Costa Navarino. Bungalows mit bepflanzten Dächern, die sich in den Hang einfügen, Innen- und Aussenbereiche, die nahtlos ineinander übergehen und lokale Materialien vervollständigen das grüne Hotelleben. Die 48 Pool-Villen und 51 Suiten verfügen allerdings nicht nur über eine nachhaltige Bauweise, sondern auch über eine elegante, hochwertige Ausstattung und einen majestätischen Blick über die Bucht. Mandarin Oriental ist bekannt für einige der besten Hotelrestaurants der Welt und macht sich auch mit dem neuen Familienmitglied in Griechenland einen Namen. Fünf gastronomische Einrichtungen mit unterschiedlichen Küchen – von Italienisch bis Levantinisch – lassen keinen kulinarischen Wunsch mehr offen. Auch Wellness-Urlauber kommen im Spa-Bereich mit 25 Meter langem Pool, Beauty-Behandlungen und Fitness-Erlebnissen auf ihre Kosten. 

mandarinoriental​.com

weiter lesen

09. Mai 2021 Chesa Colani 01

Schöne Geschichte

Das Hotel Chesa Stüva Colani im Engadiner Madulain.

Sanfte Beige- und Brauntöne, authentische Naturmaterialien und eine gemütliche Atmosphäre machen das Hotel Chesa Stüva Colani in Madulain zu einem Hotel, bei dem die Verbundenheit zu Natur und Harmonie überall zu spüren sind Aber auch die Verbundenheit zur Geschichte: Das Haus, das mit feiner Fassadenmalerei auf sich aufmerksam macht, wurde im 17. Jahrhundert erbaut! Dreizehn Zimmer und Suiten in vier unterschiedlichen Typologien können hier gebucht werden. Die Colani-Zimmer und ‑Suiten beispielsweise sind mit Original-Decken, Fussböden aus Bio-Lärchenholz, Wänden aus Zirbelkiefernholz und gebürstetem Tannenholz ausgestaltet. Da hat man nach einem Tag in der wunderschönen Engadiner Landschaft, die das Hotel umgibt, auch im Zimmer das Gefühl, mit der Natur verbunden zu sein. Und auch auf das Nachtessen darf man sich hier besonders freuen: Im Colani-Restaurant tischt Chefkoch Paolo Casanova italienische Küche mit dem gewissen Etwas auf. 

Bitte beachten Sie aufgrund der derzeitigen Situation die aktuellen Öffnungszeiten! 

hotelchesacolani​.com

weiter lesen

30. April 2021 Fernweh 02

Worauf Reiseglück fusst

Ein Buch über neue Wege und die Erkundung der Welt zu Fuss.

Auf verborgenen Wegen wandeln und in aller Stille eins werden mit der Natur – wir alle sehnen uns immer wieder danach, dem Alltag und der Hektik zu entfliehen, die Sorgen und Probleme hinter uns zu lassen und den Kopf frei zu kriegen. In seinem Buch «Fernweh» präsentiert der australische Wanderexperte Cam Honan aussergewöhnliche Wanderwege abseits der altbekannten Pfade. Er entführt dabei auf bildgewaltige Weise in entlegene Winkel der Erde, zeigt aber auch, dass es ganz in unserer Nähe verborgene Schönheiten zu entdecken gibt. Der Autor muss es wissen, hat er doch selbst in seinem Leben bereits rund 90000 Kilometer erwandert. Er präsentiert auf seinem Blog «The Hiking Life» regelmässig spannende Infos für alle, die gern zu Fuss die Welt erkunden. Von den Julischen Alpen in Slowenien über den Ottertrail in Afrika bis hin zur Halbinsel Kamtschatka – die Reise geht rund um die Welt, begleitet von praktischen Tipps, informativen Karten, ausführlichen Beschreibungen und Landschaftsaufnahmen, die einem auf eindrucksvolle Weise die Schönheit der Welt vor Augen führen. Das Buch ist 2018 als Hardcover im gestalten Verlag erschienen.

gestalten & Cam Honan

Fernweh. Wanderlust auf verborgenen Pfaden erkundet von Cam Honan
gestalten​.com

weiter lesen